Heute schon über Morgen Nachdenken

Schon zu Lebzeiten sollten Menschen sich mit dem Sterben und dem Tod auseinandersetzen und die Bestattung regeln. Damit helfen sie sich selbst und ihren Angehörigen.

Ein jeder Mensch hat seine eigene Persönlichkeit und damit auch seine ganz individuellen Wünsche und Vorstellungen davon, sein Leben zu führen. Damit dieses „Ich“ nicht automatisch mit dem Tod endet, gibt es die Möglichkeit, noch zu Lebzeiten mit einem individuellen Vorsorgevertrag Ablauf und Art der eigenen Bestattung exakt festzulegen.

Eventuell haben Sie bei eines Trauerfalls in der eigenen Familie oder im Freundeskreis ja schon selbst einmal darüber nachgedacht, wie Sie sich von den Ihnen nahestehenden Menschen verabschieden möchten. Ein individueller Vorsorgevertrag bietet hier die Möglichkeit dazu.

Rechtzeitig vorsorgen, Angehörige entlasten unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche!

Heutzutage muss jeder Mensch für seine eigene oder die Bestattung seiner Angehörigen finanziell selber aufkommen. Wie die Finanzen im Todesfall aussehen, ist angesichts eventuell anfallender Pflege- und Heimkosten kaum vorherzusehen. Wer vorsorgt, entlastet seine Angehörigen. Bestattungsvorsorge bedeutet aber auch, die eigenen Wünsche für die zukünftige Bestattung inhaltlich und finanziell abzusichern.


Für eine wirklich sichere und ordentliche Bestattungsvorsorge – auch im zukünftigen Pflegefall oder bei bevorstehender sozialer Notlage – gibt es im Grunde nur zwei sichere Lösungen:

  1. Eine einmalige Einlage* in einen sogenannten Bestattungsvorsorge-Treuhandvertrag
  2. Eine Sterbegeldversicherung die in Raten** angespart wird.

Welche Form der Bestattungsvorsorge macht Sinn, worauf kommt es an? Das Lebensalter, der eigene Gesundheitszustand, die persönlichen finanziellen Lebensumstände und die eigenen Bestattungswünsche sind maßgebend.

* auch Teilzahlung möglich
** auch Einmalzahlung möglich


Wir sind 24 Stunden an 365
Tagen für Sie erreichbar